1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kindertageseinrichtungen

Gesetzliche Grundlage der in Kindertageseinrichtungen durchgeführten Untersuchungen ist Paragraf 7 des Sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen. In den letzten Jahren haben Sprachentwicklungsauffälligkeiten, Störungen der Bewegungsabläufe und auch Verhaltensauffälligkeiten bei Vorschulkindern deutlich zugenommen. Alle Behandlungsmaßnahmen sind umso wirksamer, je früher und je konsequenter sie durchgeführt werden. Deshalb wurde 2003 ein Untersuchungsangebot für Kinder im 4. Lebensjahr (zwischen 3. und 4. Geburtstag) eingeführt. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Eltern können bei der Untersuchung gern dabei sein. Auf Wunsch der Eltern kann auch die Erzieherin des Kindes anwesend sein. Das Ergebnis der Untersuchung wird den Eltern direkt oder schriftlich mitgeteilt.

Die Kinder- und Jugendärztin und ihre Assistentin überprüfen die Seh- und Hörfähigkeit des Kindes, sehen sich seine Beweglichkeit an und testen den sprachlichen Entwicklungsstand.

Zahnärztliche Untersuchungen finden jährlich statt. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Bitte geben Sie Ihrem Kind am Tag der Untersuchung den blauen Vorsorgepass mit.

Was ist mitzubringen?

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit: 

  • das ausgefüllte, unterschriebene Formular
  • das gelbe Vorsorgeheft
  • den Imfausweis zur Kontrolle (Einsichtnahme)