1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Was essen und trinken Kleinkinder ab 10 Monaten?

Etwa ab dem zehnten Monat kann Ihr Kind feste Nahrung wie zum Beispiel Brot essen. Damit nimmt es mehr und mehr am Familienessen teil. Aus den vier ungefähr gleich großen Milch- und Breimahlzeiten werden allmählich drei Haupt und zwei Zwischenmahlzeiten. Mindestens eine warme Mahlzeit sollte dabei sein, entweder mittags oder abends. Was Ihr Kind mag oder nicht, lernt es früh. Gehen Sie als Eltern also mit gutem Beispiel voran!

Familienkost – Kindgerecht

Wichtig ist für Kinder mindestens eine gemeinsame Mahlzeit am Tag mit der Familie. Denn Essen und Trinken sind Hauptsache und sollten nicht nebenher – zum Beispiel beim Fernsehen – erledigt werden. Eine gemeinsame Mahlzeit ist außerdem eine gute Gelegenheit, Tischsitten zu vermitteln und zu lernen.

Wenn Ihr Kind möchte, erlauben Sie ihm ruhig, selbst zu essen – auch wenn einiges daneben geht. Mit zehn Monaten können die meisten Kinder ohne Unterstützung sitzen. Auch das Greifen mit den Händen gelingt ihnen immer besser. Warum die nicht auch zum Essen benutzen? Lassen Sie Ihr Kind jetzt möglichst nur aus einer Lern- oder normalen Tasse trinken. Das Nuckeln an der Flasche, zum Beispiel am Tag über eine längere Zeit und vielleicht auch nachts, ist auf Dauer schlecht für die Zähne. Denn ein ständiges Umspülen der Zähne mit Getränken, auch wenn es »nur« Milch und Wasser sind, macht das Milchgebiss kariös.

Bieten Sie Ihrem Kind während der Mahlzeiten immer etwas zu trinken an, zum Beispiel Leitungs- oder Mineralwasser, ungesüßten Kräuter- oder Früchtetee. So ist es einfacher, Kindern gesundes Essen schmackhafter zu machen. Es kann Phasen geben, in denen Kinder bestimmte Lebensmittel ganz ablehnen und sie später doch wieder probieren. Wichtig ist, dass beim Essen keine Machtkämpfe entstehen oder Essen als Mittel zur Belohnung oder Erziehung dient.